rutger emm

 

RUTGER EMM
lebt im taunus (nahe frankfurt), schreibt schräge prosa (kurzprosa, geschichten, erzählungen)

veröffentlichungen:  kurzprosa in SIGNUM - blätter für literatur und kritik (sommerheft 2017), ich bat den einbrecher zu bleiben (2018, erhältlich im buchhandel mit isbn 978-3-9820187-0-6), weitere titel folgen

ich schreibe seit ich schreiben kann. mit acht neun jahren fing es an. schreibend und lesend komme ich durchs leben, in einer kurvigen biografie mit deutlichen ausschlägen nach oben und unten. mit sprache reagieren auf alles was einem zustößt (peter handke) - das ist es, was ich versuche. unsere so-genannte gegenwart verschlägt mir oft die sprache. als literatur würde ich meine texte erst seit wenigen jahren bezeichnen
 

als autor ist man sich selbst der strengste kritiker. was mich doch ein wenig ermutigt und freut: positive reaktionen aus dem "elfenbein-turm" seitens fach-publikum (anlese-tipp im "einbrecher": die titel-geschichte oder "es war ein fehler einzuschlafen"); gute resonanz auch von ganz "normalen" leserinnen und lesern, die keine deutschlehrer sind und auch nicht unbedingt abitur haben (anlese-tipp: "paretissimo" über leistungsverdichtung in der arbeitswelt); und das feedback einiger schreibender kolleg(inn)en "wenn ich deine texte lese, komme ich selber ins schreiben". allen vielen dank!

 

zurück zu rutger-emm.de/startseite